Rothmund auf der Trainerbank

Spannung pur herrscht vor dem Saisonfinale.

Die Brigachtaler gehen als Tabellenführer in die letzten zwei Wettkämpfe, die in der Bad Dürrheimer Salinensporthalle ausgetragen werden. Mit dem BUND München und Petersaurach warten die unmittelbaren und punktgleichen Verfolger, wobei München in den Einzel- und Mannschaftspunkten mit Brigachtal gleich ist. Um sicher einen der vier Plätze für das deutsche Mannschaftsfinale Anfang Februar in Rotenburg an der Fulda gegen die vier besten Mannschaften der Staffel Nord zu buchen, brauchen die Brigachtaler noch einen Sieg. Möglicherweise reichen auch zwei knappe Niederlagen, da die Mannschaften ab Platz fünf bereits vier Punkte Rückstand aufweisen.

Mit vier Siegen in den bisherigen fünf Wettkämpfen haben sich die Brigachtaler eine vorzügliche Ausgangsposition geschaffen, um nach 2012 und 2013 zum dritten Mal in Folge den Einzug in das deutsche Finale zu schaffen. Die Schützen Peter Sidi, Eva Friedel, Natalie Bischof, Alexander Effinger und Markus Sackner werden noch einmal Bestleistungen abrufen müssen, um gegen die starke Konkurrenz zu bestehen. Sowohl München als auch Petersaurach haben Schützen in ihren Reihen, die ständig Ringzahlen über der magischen 390er Grenze schießen. Als Ersatz für einen möglichen Einsatz am Sonntag stehen bei Brigachtal Claus Hildebrand, Silvia Guignard und Martina Landis bereit. „Unsere Chance auf den Finaleinzug ist groß. Wir werden versuchen, beide Wettkämpfe zu gewinnen. Wir, aber auch die Gastmannschaften, kennen unsere Stärken“, sagt Betreuer und Vorstandsmitglied Hans-Joachim Effinger. Er hofft, dass die Schützen vor eigenem Publikum die Ruhe bewahren und nicht im Übereifer Fehler machen.

Kurzfristig gibt es im Brigachtaler Team noch eine Veränderung. Den Finaleinzug müssen die Schützen ohne Cheftrainer Alain Guignard schaffen, der in seinem Heimatland Schweiz einen Pflichttermin in der Trainerfortbildung besuchen muss. „Ich befinde mich gegenwärtig in der Ausbildung zur Trainer A-Lizenz. Ich muss diesen Termin wahrnehmen, so schwer es mir auch fällt“, sagt Guignard, der für einen passenden Ersatz gesorgt hat. Armin Rothmund, jahrelang selbst Mitglied der Mannschaft und bei Welt- und Europameisterschaften für Deutschland im Einsatz, wird Guignard an beiden Tagen vertreten. „Wir stimmen uns vor beiden Wettkämpfen ab. Armin hat mein ganzes Vertrauen. Unsere Sportler werden es auch ohne mich schaffen“, gibt sich Guignard zuversichtlich.

Rothmund hatte nach der vergangenen Saison mit der Silbermedaille in der Endrunde seine Laufbahn beendet und ist im Besitz der Trainer B-Lizenz. Erfahrungen als Coach sammelte der Brigachtaler auch am Landesleistungszentrum in Pforzheim. Rothmund: „Ich kenne die Schützen in unserer Mannschaft und die Sportler kennen mich. Vor mir liegt eine verantwortungsvolle Aufgabe.“ Auch Effinger setzt auf Rothmund. „Armin ist ein Top-Mann. Er findet immer die richtigen Worte und kann sich in die Schützen hineinversetzen. Wir werden zusammensitzen und uns austauschen.“

Bevor die Brigachtaler am Samstag an die Stände gehen, stehen sich ab 17 Uhr die Teams von Germania Prittlbach und Petersaurach gegenüber. Am Sonntag schießen ab 10 Uhr BUND München und Prittlbach um die Punkte. Jeweils eine halbe Stunde vor allen vier Wettkämpfen werden die jeweiligen Schützen vorgestellt und einmarschieren. Am Samstag (Beginn: 8.30 Uhr) findet außerdem ein Auflageschießen um den Schwarzwaldpokal „Schleichender Panther“ statt.

Artikel von Südkurier