Die nächste WM für Donaueschingen

Bogensport-Para-WM im Sommer 2015 im Park. 1000 Sportler, Akteure und 10 000 Besucher.

Nach dem bisherigen Gipfel an hochkarätigen und weltweit strahlenden Sportveranstaltungen in der Stadt, auf dem 1991 die Gewichtheber-WM ihre Flagge hisste, strebt Donaueschingen 2015 zum zweiten Mal einem Superlativ mit dem WM-Etikett zu. Nach Informationen des SÜDKURIER laufen seit etlichen Wochen hinter den Kulissen öffentlichen Einblicks die Planungen für die Ausrichtung der Para-WM im Bogenschießen, also der Behinderten-Disziplin des Bogensports mit Visier auf Zielscheiben, die immerhin Olympia-Disziplin geworden ist. Offizieller Titel: „World-Archery Para Championships“.

Zwei Wochen vor dem Internationalen Reitturnier 2015 – vom 23. bis 30. August, avanciert der Donaueschinger Schlosspark und dort als zentrale Bühne das große Springstadion zum Sportplatz für erwartete 350 Teilnehmer aus fünfzig Nationen und mehrere hundert Betreuer und Funktionäre. In zuweilen spektakulärer Weise wie etwa im Falle eines US-Amerikaners, der ohne Arme zu den „Stars“ der Szene zählt, spicken die Behindertensportler ihre Pfeile in verschiedenen Wettkämpfen auf die Zielscheiben. Wie schon bei der Gewichtheber-WM und den zwei ins Reitturnier gerahmten Europameisterschaften der Gespannfahrer und Dressurreiter wird Donaueschingen dabei zum „Provinz-Exoten“ in der Galerie bisheriger Weltmeisterschaften. Denn die Para-WM der Bogenschützen gastierte bis jetzt ausschließlich in Weltmetropolen oder großen Zentren – 2011 etwa im thailändischen Bangkok und 2013 im norditalienischen Turin.

Die Verträge für die Zusammenarbeit mit Parkeigentümer Fürstenberg und der Gastgeberstadt Donaueschingen sind ausgehandelt, am Rahmenprogamm und gesellschaftlichen Anlässen wird gerade gewoben, die zuständige Rathaus-Amtsleiterin Petra Ovcharovich freut sich darauf, dass neben Reitturnier und Musiktagen im Herbst 2015 erwartete 10 000 Besucher in die Stadt kommen, die Hotels der ganzen Region füllen und den Stadt-Namen rund um den Globus tragen. Denn in Donaueschingen qualifizieren sich die Bogensportler auch für die nächsten Paralympics 2016 in Rio de Janeiro.

Obwohl die Regie für diese Großveranstaltung bei dem Villinger Sportlehrer und Vorsitzenden des Bogensportclubs VS, Jürgen Löchelt, liegt und er auch einen Großteil der Organisationslast auf seinem Schreibtisch stapelt, wird die nächste WM auf der Baar natürlich die Baarstadt mit vielfältigen Wirkungen durchdringen. Die eine ganze Woche lang dauernden Wettkämpfe im Reitsportstadion und dessen Umfeld im Schlosspark werden dann zum Erlebnis-Ziel, das mindestens so viel Internationalität und Wettkampf-Flair verspricht wie das wenig später dort einziehende Reitturnier. Hauptquartier des Organisationskomitees wird das Wynham-Garden-Hotel an der Hagelrainstraße sein.

Artikel von Südkurier