Gewonnen wird im Kopf – Verloren auch!

Was kaum einer weiß: das Sportschießen ist eines der beliebtesten Hobbys neben Fußball, Turnen und Leichtathletik.

Bei diesem Hobby braucht man Ruhe das ist genau das, was diesen Sport ausmacht. Dies ist eine gute Abwechslung zum stressigen Alltag.

Sportschießen was ist das?
Viele wissen gar nicht, dass der Schießsport schon seit Jahrhunderten in unserer Gesellschaft etabliert und nicht so unzugänglich ist, wie manch einer denken mag. Die Faktoren der einmaligen Technik, der Körperbeherrschung, der Koordination sowie auch Konzentration und Willensstärke sind die das Sportschießen einzigartig machen. Durch physisches und mentales Training kann die benötigte Körperkraft für einen ruhigen Stand und mentale Stärke entwickelt werden.
Sobald man am Schießstand ist, gilt es: Ohrschutz aufsetzen, Waffe vorbereiten, laden, Körperhaltung einnehmen, Atmung und Augen zur Ruhe kommen lassen. Bei diesem Vorgang werden die Gedanken „leiser“ und verschwinden für einen Moment, um dann letztendlich die Mitte der Zielscheibe anzuvisieren, den Abzug zu drücken und somit den Schuss auszulösen. Dieser Vorgang gibt dem Schützen ein besonderes Gefühl, ein Gefühl, dass man erst dann kennen lernt, wenn man es selbst ausprobiert hat!

Voraussetzungen
Eine besonders wichtige Rolle beim Sportschießen ist die Atemtechnik, denn durch diese wird der Puls reguliert und somit kann ein guter Stand gefunden werden. Der Puls sollte soweit heruntergefahren werden können, dass der Körper sehr ruhig und „wackelfrei“ an seiner Position steht. Dadurch wird das Fokussieren des Ziels nicht durch einen unruhigen Stand oder unnötige Atembewegungen erschwert. Beim Anvisieren des Ziels ist es wichtig, alles um sich herum zu vergessen und gedanklich nicht abzuschweifen, sondern voll auf die Scheibe fokussiert zu sein.
Diese Anforderungen für das Sportschießen können alle erlernt werden, somit sind gute Trainingsergebnisse nur eine Frage der Zeit. Neben der Sportwaffe, die bis zu 5,5 kg schwer sein kann, zählt auch die schwere Schießkleidung zur Ausstattung eines Sportschützen. Durch die Kleidung ist die Bewegungsfreiheit eingeschränkt, was zusätzlich für einen stabileren Stand sorgt.
Geschossen wird beim Luftgewehr auf eine 34 mm große Scheibe die 10 m entfernt ist. Der Anschlag erfolgt stehend freihändig, das heißt, dass der Schütze frei stehen muss und sich nicht anlehnen darf.
Durch diese vielen Faktoren kann ich jedem empfehlen, den Schießsport selbst einmal auszuprobieren und seine eigenen Fähigkeiten auf die Probe zu stellen.

Mein Verein die SSVg Brigachtal
Die SSVg Brigachtal wurde 1958 wiedergegründet. Von dort an wurden zahlreiche Aktivitäten unternommen, um den Schießsport voranzutreiben.
Im Jahre 1999 schaffte die damalige erste Mannschaft den Aufstieg in die Regionalliga Süd-West. Ein weiteres Jahr später schaffte sie dann den Sprung in die erste Bundesliga. In den vergangenen Jahren konnten dort einige gute Platzierungen erzielt werden. Die zweite Mannschaft stieg 2008 in die Südbadenliga auf.
2012 wurde das Angebot durch den Bogensport erweitert. Ein Jahr darauf, konnte sich die erste Mannschaft der SSVg den Einzug in das Bundesliga-Finale sichern und erzielte den zweiten Platz.
Seit nun mehr 17 Jahren ist der Verein in der ersten Bundesliga vertreten.
Neben zahlreichen Wettkämpfen in der Saison, die immer im Herbst startet gibt es ein besonderes Highlight der Luftgewehrsaison - den Bundesliga Heimkampf, welcher in Bad Dürrheim in der Salinensporthalle am 13. bis 14.01.2018 ausgetragen wird. Dort ist man den Schützen ganz nahe und kann sogar, wenn man Glück hat, ein Autogramm von Peter Sidi (der auch bei der SSVg Brigachtal schießt) dem Weltschützen des Jahres von 2009 und vielfachen Olympiateilnehmer, oder sogar von Barbara Engleder (Olympiasiegerin 2016) abstauben.

Mich selbst reizt am Sportschießen die Gelassenheit und die Ruhe die man braucht um erfolgreich zu sein. Durch das Training kann man die Psyche und den Körper trainieren und gerade die mentale Stärke kann im Leben von Nutzen sein.
Das ist ein überzeugendes Argument, diesen Sport einmal selbst auszuprobieren.

Ich selbst schieße Kleinkaliber und unterstütze die 2. und 3. Mannschaft während der Luftgewehrsaison als Betreuerin. Auch in der Jugendabteilung bin ich tätig und wirke dort aktiv in der Vorstandschaft mit.

Artikel von Isabel Zimmermann